Home INTERVIEWS Interview mit Martin Jondo

Big Up! Durchsuchen

Reggae Clouds

Interview mit Martin Jondo
Beitragsseiten
Interview mit Martin Jondo
Seite 2
Alle Seiten
Martin Jondo

Siehe auch das 2010 Interview mit Martin Jondo

Ich möchte das die Welt besser wird
Martin Jondo, der "Rainbow Warrior" und Newcomer des Jahres 2005 holt nun mit "Echo and Smoke" zum nächsten Streich seiner Karriere aus. Mit seinen Rootigen Stücken der Extraklasse hat er sich in der Szene und bei Fans längst bewährt, weswegen viele schon gespannt sein neues Album erwarten.  www.martinjondo.de

Klar, das wir die Gelegenheit bei seinem  Aufenthalt in Köln nicht ausgelassen haben, ihm kurz vor Release des Albums ein paar Fragen zu stellen. So plauderte der freundliche und "sanfte Rebel" des Reggae mit uns über seine Musik, Wünsche und Ziele.

Martin Jondo

BigUp! In kürze erscheint dein neues Album  „Echo und Smoke“. Was kannst du uns jetzt schon über das Album verraten? Worum handeln sich die einzelnen Songs?
Martin Jondo: Auf jeden Fall ist viel Roots Reggae zu hören auf Echo Smoke, einige Balladen bzw. Liebeslieder und einfach groovige Musik. Auf dem neuen Album erzähl ich viel über Dinge die ich in all der Zeit gelernt und erlebt habe! Aber auch politische Themen und Liebeslieder sind vertreten. Anfangs waren Love Songs nicht das wahre für mich, aber wie es so ist, jeder Rebell verliebt sich auch einmal, das Herz wird gebrochen, und so kams zu diesen Songs.

BigUp! Vor kurzem hast du auch nen Song zum Kinofilm "Goldene Zeiten" beigesteuert. Wie kams dazu? Kamen die Filmemacher auf dich zu?
Martin Jondo: Ne, da hatte ich einfach Glück! Die Macher kamen auf meinen Produzenten zu, der in der Auswahl für den kompletten Soundtrack des Films stand, und den Zuschlag letztendlich auch bekam. Wir hatten uns im Studio getroffen und ich meinte ich will mal ein paar neue Beats von ihm hören, obwohl Hip Hop sonst weniger mein Fall ist. Ich fand die Melodie nicht schlecht, hab nen Text dazu geschrieben, den Song aufgenommen und mein Produzent reichte den dann bei Peter Thorwarth ein. Dieser war von meinem Song ziemlich angetan, und so kams zum Titeltrack zu "Goldene Zeiten".

BigUp! Du hattest ja im letzten Jahr zahlreiche Konzerte und Festivalauftritte. Was steht 2006 an?
Martin Jondo: Natürlich weitere Konzerte! Ich hab jetzt ne eigene Band, die "Ruffcats" am Start, mit der ich auch schon fleissig am Proben bin. Ich freu mich schon riesig auf die anstehenden Konzerte. Im Sommer stehen auch noch einige Auftritte auf grossen Reggae Festivals auf dem Programm, und im Herbst dann wahrscheinlich die Tour zum Album.
Dieses Jahr werd ich auch zum ersten mal auf dem Summerjam spielen, worauf ich mich natürlich besonders freu! Ich bekomm jetzt schon ewig viele Einträge ins Gästebuch meiner Homepage, von Fans, die sich ebenso riesig freun, mich endlich einmal auf diesem Festival zu sehen.

BigUp! Du wurdest letztes Jahr zum Newcomer of the Year gekürt.Woher glaubst du kam dieses Ergebnis? Hat sich danach etwas geändert in deinem Leben? Ist jetzt der Erwartungsdruck grösser?
Martin Jondo: Erwartungsdruck und so etwas nicht. Aber es war auf jeden Fall eine grosse Ehre für mich! Man hat mich angerufen und gesagt ich wäre Newcomer des Jahres. Da war ich dann schon sehr gerührt! Ich bin ganz stolz mit der Riddim zu Freunden gegangen und meinte: hier schaut mal (lacht). Ich denke das Wahlergebniss geht bestimmt auf das gemeinsame touren mit Gentleman zurück und die Leute haben diese Auftritte danach einfach honoriert.



 
Joomla SEF URLs by Artio
tada
Home INTERVIEWS Interview mit Martin Jondo