Home INTERVIEWS Interview mit Culcha Candela - Culcha Candela

Big Up! Durchsuchen

Reggae Clouds

Interview mit Culcha Candela - Culcha Candela
Beitragsseiten
Interview mit Culcha Candela
Seite 2
Seite 3
Alle Seiten

Culcha Candela Konzert

 

Big Up! Ich gelesen das ihr besonderen Wert bei Eurer Musik auf den Text legt. Wollt ihr damit vielleicht neue Zeichen setzen?
Mr.Reedoo: Ich finde eigentlich nicht, dass wir in der deutschen Szene, wenn wir jetzt mal wieder von Reggae sprechen und nicht von HipHop, besonders neue Zeichen setzten. Die deutsche Reggae und Dancehall Szene zeichnet sich zum Glück ja dadurch aus, relative durchgängig counscious Texte zu machen, von daher ist es nicht unbedingt was Neues. Was den HipHop angeht, definitive ja- gegensteuern.
Itchyban: Wir machen jetzt keine Gegenrichtung. Es freut uns wenn man heraushebt, dass wir produktive Texte machen, aber das ist halt unsere Einstellung. Wir wollten jetzt kein Zeichen setzten gegen Battle Rap oder Kill dem all, sondern es kommt einfach von uns selbst- wir haben halt keinen Bock auf „dissen“ oder kaputtmachen.
Mr.Reedoo: Das war auch der gemeinsame Nenner von den Leuten die sich gefunden haben. Keiner meinte „Ich will auch mal jemandem eine blutige Nase hauen“. Gibt es glücklicherweise nicht bei uns
Johnny Strange: Wir haben uns als verschiedenste Menschen gefunden, mit dem Interesse das wir zusammen kommen und voneinander lernen. Der Respekt und der Wunsch als „Gesellschaft“ weiter zu kommen, im Kleinen wie im Grossen. Wir haben uns im Kleinen getroffen und wollen im Grossen unsere Message verbreiten. Wir haben keinen Grund aggressive zu sein, wir erzählen nicht nur etwas weil es cool klingt- uns geht um wer wir wirklich sind, was wir machen, keine Storys
Itchyban: Wir haben auch mal Bock hart zu klingen, aber man kann dann anspruchsvolle Themen nehmen. Man kann sagen „ey du verfickte Bitch ich hasse dich“ und dabei nicht über eine Frau sondern über eine harte Droge reden. Es gibt da kreative Wege sich auszudrücken

Big Up! Was waren für euch die besonderen Eindrücke und  Erlebnisse auf der Tour mit Martin Jondou und Mellow Mark ?
Mr Reedoo: Das war unsere erste offizielle Tour. Es war schweine anstrengend und supergeil.
Culcha Candela
Johnny Strange: Es hat richtig Spaß gemacht- jeden Abend irgendwo anders auszutreten. Es hat uns gezeigt, das es Spaß machen kann- richtig Musik zu machen.
Itchyban: Und das aller Anfang schwer ist. Unter einer Tour stellt sich ja jeder was anderes vor wenn er noch keine gemacht hat und es war für uns auf jeden fall eine prägende Erfahrung. Eu sehen ob wir Stimmlich durchhalten wenn wir jeden Abend eine Stunde spielen. Aber es war sehr cool, war viel besser als wir alle gedacht hätten
Mr. Reedoo: Es war sehr schön mit anderen Musikern unterwegs zu sein. Martin Jondo und Mellow Mark  sind ja unsere Labelgenossen von Homeground. Martin Jondo musste leider aus Gesundheitlichen Problemen die Tour nach einer Woche verlassen. Für mich war es schön zu sehen, dass man mit unbekannten Leuten so lange auf engem Raum zusammenleben kann. Ich glaub wir haben alle eine ganz gehörige Portion Respekt vor dieser Zeit und im Nachhinein kann man nur sagen das es ein voller Erfolg war.
Don Cali: Wir haben uns auch musikalisch ausgetauscht, haben Sessions zusammen auf der Bühne gehabt. War eine coole Erfahrung mit denen zusammen zu arbeiten.

Big Up! Gegenseitige Inspiration..
Mr Reedoo: Die Tour hieß auch Homeground United, weil die drei Acts des Labels zusammen auf Tour waren- Und letztlich war es ein einziger Unity Aspect, wir haben jeden Abend alle zusammen das Konzert auf der Bühne beendet. Aus dieser Tour sind Features hervorgekommen , es sind wirklich ein paar schöne Dinge passiert.



 
Joomla SEF URLs by Artio
tada
Home INTERVIEWS Interview mit Culcha Candela - Culcha Candela